Riesenkampff    Stiftung

Die Riesenkampff Stiftung ist eine deutsche Organisation mit Sitz in Berlin. Die Geschäftsführung wird durch Dr. Nikolai Riesenkampff ausgeübt, im Beirat betätigen sich Dr. Joachim Riesenkampff und Marie Baronin v. Maydell. 
Beide Familien, die Riesenkampff´s und die v. Maydell´s stammen aus dem Baltikum und haben sowohl in Riga als auch in Reval, dem heutigen Tallinn, über viele Jahrhunderte bis zum Beginn des zweiten Weltkriegs gelebt. Heute sind beide Familien wie die meisten Deutschbalten vornehmlich in Deutschland ansässig. 
Die Riesenkampff Stiftung wurde gegründet, um bedürftigen Kindern und Familien im Baltikum zu helfen. Die Riesenkampff Stiftung unterstützt lokale Organisationen mit finanziellen und sonstigen Mitteln. 
Bevor Unterstützung gewährt wird, besucht die Riesenkampff Stiftung die Organisation vor Ort. Dabei wird der Zweck und Umfang der Unterstützung vereinbart, außerdem wird eine Due Diligence durchgeführt. Es finden danach regelmäßige Besuche statt, um zu überprüfen, daß die Mittel ordnungsgemäß eingesetzt und Ziele erreicht wurden. Die Riesenkampff Stiftung unterhält engen Kontakt zu humanitären und sozialen Einrichtungen, Unternehmern und Regierungsstellen vor Ort.    

Wer wir sind:

Dr. Nikolai Riesenkampff              Geschäftsführer

Nikolai Riesenkampff wurde in Heidelberg geboren. Er hat in Heidelberg und Freiburg studiert und ist promovierter Rechtsanwalt. Zunächst hat er für Bertelsmann/ Lycos in Deutschland und den USA gearbeitet hat. Er ist Mitgründer des online Bezahldienstes Skrill. Außerdem war er Aufsichtsratsvorsitzender des 1. FC Kaiserlautern. 2016 hat Nikolai Riesenkampff die Riesenkampff Stiftung gegründet.


Dr. Joachim Riesenkampff 

Joachim Riesenkampff wurde in Ostrowo geboren und ist Augenarzt im Ruhestand. Nach der Promotion 1970 wurde er bis 1975 an der Universitätsaugenklinik Heidelberg ausgebildet. Danach übernahm er die Praxis seines Vaters in Pirmasens. 1992 gründete er die Augenpraxisklinik in Heidelberg, ein ambulantes Operationszentrum, dem er bis 2007 angehörte. Von 2000 bis 2010 leitete er das AOZ (Augen Operations Zentrum) in Fulda. Im Ruhestand widmet er sich vermehrt der Hilfe für Bedürftige in seiner Vaterstadt Tallinn (Reval).

Marie Baronin v. Maydell

Marie v. Maydell wurde in Frankfurt am Main geboren. Ihr Studium hat sie in Freiburg im Breisgau, Lausanne (Schweiz) und Berlin absolviert. Danach war sie Rechts­re­fe­ren­darin am Kammer­ge­richt Berlin. Marie v. Maydell war während ihrer Ausbildung für Kanzleien in Tallinn (Estland), Brüssel, Los Angeles und Paris tätig. Seit 2001 ist sie als Rechts­an­wältin tätig. Sie ist Fachan­wältin für Famili­en­recht und seit 2011 Partnerin bei der Kanzlei Meyer-Köring in Bonn.


Egle Paukstelyte                  

Egle ist ein Projektmanagerin mit Erfahrung im öffentlichen und privaten Sektor, die für laufende und zukünftige Projekte der Stiftung verantwortlich ist. Sie absolvierte ihr Studium an der Universität Vilnius am Institut für internationale Beziehungen und Politikwissenschaft, arbeitete für das litauische Außenministerium, hatte Führungspositionen bei einem Fintech-Unternehmen und eine Technologieinitiative für Kinder inne.


Was wir machen:

codesters.club

Die Riesenkampff-Stiftung investiert in das estnische Bildungssystem und richtet in Tallinn eine Schule für digitale Produktentwicklung ein. Die Schule zielt darauf ab, Akademiker und Unternehmen in der Ausbildung zur digitalen Produktentwicklung zusammenzubringen und selbstbewusste Schüler im Alter von 10-12 Jahren auf ihre zukünftigen Karrieren im Technologiesektor vorzubereiten.

Estonian Foodbank

Die Estonian Foodbank unterstützt bedürftige Familien in Estland mit Grundnahrungsmitteln, Kosmetika und Schulbedarf. Sie wird durch lokale Supermarktketten beliefert und gibt Essenspakete an Verteilerpunkten im ganzen Land an über 10 Tausend Personen aus. Die Riesenkampff Stiftung gewährt finanzielle sowie Sachunterstützung.

NUKU Museum

Das Nuku Museum in Tallinn ist das größte Puppenmuseum im Baltikum und bietet Vorführungen sowie Kurse im Marionettenbau an. Die Riesenkampff Stiftung und das Nuku Museum haben gemeinsam ein Programm aufgesetzt, um bedürftige Kinder in das Museum einzuladen und Ihnen kostenfrei einen Kurs im Marionettenbau anzubieten.

Kadrioru Saksa Gymnasium

Das KSG, deutsches Gymnasium Katharinenthal, wurde vor 55 Jahren in Tallinn gegründet und zählt mit nahezu 1300 Schülern zu den größten der Hauptstadt Estlands. Die Riesenkampff Stiftung vergibt jährlich Preise an die besten Schüler im Fach Deutsch und trägt finanziell maßgeblich dazu bei das Fach Wirtschaftsdeutsch anzubieten.

Kaarli Schule

Die evangelische Kaarli Gemeinde hat vor einigen Jahren mit dem Bau einer Grundschule mit Kindergarten in Tallinn begonnen. Die Riesenkampff Stiftung unterstützt die Gemeinde beim Bau des Schulgebäudes und dem Ausbau der Klassenzimmer. Außerdem werden gemeinsam Stipendien für bedürftige Kinder vergeben.

Wir freuen uns darauf, Freunde und Partner zu treffen, die daran interessiert sind, unsere Aktivitäten zu erweitern. Informationen für Spender:

Kontoverbindung: Riesenkampff Stiftung gemeinnützige GmbH 
Deutsche Bank DE46 3007 0024 0011 9925 00
Eine Spendenquittung wird umgehend erstellt 

Vielen dank!

Freunde und Partner:

codesters.club Eröffnung

codesters.club VOICE hackathon

Empfang der Stiftung und des deutschen Botschafters in Estland

Nuku Museum

FoodBank Estonia

Kaarli School

Kadrioru Saksa Gymnasium

Family and friends